Browsing Category

Torte

6 In Allgemein/ Anleitung/ Barbie/ Fondant/ Kuchen/ Marzipan/ Prinzessin/ Puppe/ Rezept/ Torte/ tutorial

Prinzessin mit Kuchenrock

Eigentlich ist es ja derzeit viel zu heiß,
um wirklich Spaß am Backen und Dekorieren zu haben.
Die kleine Lena wünschte sich aber zum Geburtstag „irgendwas mit Barbie“.
Für mich die Gelegenheit endlich auch einmal eine Prinzessin zu machen 🙂

Dafür verwendete mein Marmorkuchen Rezept.

Man befüllt damit eine Guglhupfform
und eine kleine Metall-Schüssel Dm 12 cm.
Natürlich kann man die verschiedensten Rührkuchenrezepte dafür nehmen.

Die Puppe, mit Frischhaltefolie einwickeln, oben ein Loch stechen
und die Puppe von oben hineinstecken.
Beim Zurechtschnitzen bleiben Kuchenreste,
die kann man mit geschmolzener Schokolade vermischen, ein wenig Marillenmarmelade dazu geben und damit den Übergang der beiden Kuchen verstreichen, dann etwas kühl stellen.
Danach mit Ganache einstreichen.

Ganache:
250 ml Schlagobers (Schlagsahne) erhitzen und
250 g Kuvertüre damit übergießen,
gut durchrühren bis sich die Kuvertüre vollständig aufgelöst hat
und abkühlen lassen.
In erkaltetem Zustand kann man mit Ganache Torten
und Kuchen füllen und einstreichen.


Aus rosarot gefärbtem Rollfondant ein Dreieck zuschneiden, 
die obere Spitze wegschneiden, 
auflegen und festdrücken, 
evtentuell noch ein paar Einkerbungen eindrücken.
Einen großen Kreis ausrollen und ein Segment herausschneiden,
dann über den Kuchen legen.
 Für die Corsage ein wenig Fondant dünn ausrollen
und mit einem Messer oder einem Schneiderädchen
zurechtschneien und auf den Oberkörper drücken,
evtl. ein paar Tröpfchen Wasser auf den Körper der Puppe streichen,
damit die Zuckermasse gut hält.
Mit einem Zahnstocher oder einem Quiltingtool Nähte setzen. 
Für den Kragen einen Streifen in Falten legen.
Den Kragen kürzen, damit er auf die Schultern passt. 
Einen kleinen Streifen schneiden und aufrollen. 
Diese Rose auf den Ausschnitt kleben.
Für besonders kleine Röschen 5 Kreise ausstechen, überlappend auflegen und aufrollen,
dann in der Mitte teilen und schon sind zwei Röschen fertig. Diese klebt man noch an die untere Kante des Kleides. 

Gutes Gelingen, 
süße Grüße
Marianne

23 In Allgemein/ Biskuit/ Dekorbiskuit/ entremet cake/ imprime/ Mandarinen/ Orangen/ Rezept/ Torte

Orangen-Mandarinen-Torte

Mein erster Versuch mit Dekorbiskuit. 

Dekormasse
30 g Butter
30 g Staubzucker
1 Eiweiß
30 g Weizenmehl
Die Dekorasse wird mit Lebensmittelfarbe gefärbt, auf eine Backmatte aufgetragen, mit einer gezackten Teigkarte abgezogen und für ca. eine halbe Stunde tiefgekühlt.Darauf eine Schicht Biskuitmasse auftragen und ca. 10 min. backen.

Biskuitmasse
3 Eiweiß mit 
70 g Feinkristallzucker zu Schnee schlagen
5 Dotter
10 g Feinkristallzucker
1/2 Pa. Vanillezucker schaumig rühren und 
70 g Mehl und den Schnee unterheben.

Jogurt-Sahne-Orangen-Füllung
250 ml Schlagobers (Sahne)
250 ml Jogurt natur
250 ml Orangenpüree
6 Blatt Gelatine

Dekorbiskuit in Streifen schneiden und in eine Tortenform einsetzen.
Ein Blech Kakaokuchen backen und zwei Kreise ausstechen, einen Kreis einsetzen, Jogurt-Sahne-Orangen-Füllung drauf gießen, kleine Halbkugeln gefrorenes Orangenpüree einlegen, zweiten Kakaoboden drauf, ein wenig mit Cointreau beträufeln, Rest der Füllung verteilen und kühl stellen.
Zuletzt aus einer kleinen Dose Mandarinen ein Fruchtmus herstellen, 4 Blatt Gelatine einweichen, auflösen und unterrühren, damit die Torte übergießen.
Süße Grüße
Marianne

4 In Allgemein/ Anleitung/ Figur/ Herz/ Hund/ Marzipan/ modellieren/ Modellierung/ Rollfondant/ Torte/ Valentinstag

Valentinstag

Eine neue Modellieranleitung 🙂
Beagle mit Brief – passend zum Valentinstag.
Wir benötigen:
ca. 100 g weißen, 30 g braunen und kleinen Mengen roten,
schwarzen und rosaroten Modellierfondant
und ein wenig Zuckerkleber.
 Weiß wird ca. auf 50, 34, 20 und 1 g geteilt.
Aus den 50 g formt man einen Kegel – das ist der Rumpf.
Dieser wird mit einer dünnen, brauen Schicht ummantelt.
 20 g vierteln, das werden die Beine.
Aus ca. 1 g weissem Modellierfondant ein Schwänzchen formen. 
Aus der 35 g-Kugel  wird der Kopf modelliert.
 Die braunen Flächen aufkleben und
für die Schnauze eine Einkerbung machen.
Für die Ohren zwei Kugeln flach drücken.
Schwarze Augen einkleben und Augenbrauen nicht vergessen, die Schnurrbarthaare andeuten und ein wenig „Rouge“ auflegen.
Für das Briefchen einen Streifen zuschneiden und zusammenfalten
und ein Herzchen aufdrücken.
Gutes Gelingen,
süße Grüße
Marianne
2 In Airbrush/ Allgemein/ Luftballons/ Rollfondant/ Torte

Luftballons

Die Torte war der diesjährige Hauptpreis der Tombola vom Pfarrkirchner Ball.

Das Design ähnelt dem Plakat dieser Veranstaltung. Ein paar Fotos von der Entstehung der Ballons hab ich gemacht, obwohl ich etwas knapp in der Zeit war.

Damit die Ballons ein bisschen bauchig aussehen, den Rollfondant nicht zu dünn ausrollen und durch ein Stück Frischhaltefolie ausstechen.
Süße Grüße
Marianne

0 In Allgemein/ Anleitung/ Cake/ fondanttauglich/ Isoliermethode/ Pakerl/ Paket/ Schlagobers/ Schnecke/ snail/ Torte/ tutorial

Schlagobersfüllung – Anleitung

zum 70er 

Packerltorte zum 70er

Die Füllung innen –  Kaffeecreme (mit Schlagobers/Sahne)
und außen mit Kaffeebuttercreme eingestrichen. 
Es taucht ja immer wieder die Frage auf, was und wie unter Fondant.
Es ist mir vollkommen bewußt, dass es viel Möglichkeiten gibt – das ist eben eine davon.

Ich backe den Kuchen ein bisschen größer und dann schneide ich am Rand Streifen ab.
Diese Streifen schneide ich zurecht und schlichte sie rundum auf den unteren Boden drauf. 


Füllung rein –

oberer Boden (Deckel) drauf, 

kalt stellen, Rahmen entfernen, rundum mit Buttercreme oder Marmelade bestreichen, 

am besten nochmals kalt stellen und dann erst eindecken. Leider hab ich kein Bild mehr vom fertig eingstrichenen Kuchen gemacht, aber ich hoffe die Bilder sind trotzdem hilfreich – gutes Gelingen!
Süße Grüße
Marianne 🙂

3 In Allgemein/ bunny/ Hase/ Honigfondant/ Ostern/ rabbit/ Rezept/ sleeping/ Torte/ Tortendeko

Stresshaserl

Meine Torte für Ostern 2009, also ganz aus der Anfangszeit meiner Motivtorten-Erfahrungen. Ein einfacher Schokokuchen mit Marillenmarmelade, geschnitzt und ein bisschen mit Trüffelmasse aufgepolstert, eingedeckt mit selbstgemachtem Honigfondant.

Honigfondant

1 Pa.
Gelatine,
60 g Wasser
120 g  Honig
4 g Glycerin (ca. 1 TL)
ein paar Tropfen Zitronensaft
1 Prise Salz
ca. 900 g (eher ein bisschen weniger) Puderzucker

Zubereitung:
Gelatine mit 60 g kaltem Wasser einweichen und 10 Min. quellen lassen
Honig erwärmen, Gelatine, Glycerin, Zitronensaft  dazu geben, so lange rühren bis die Gelatine vollkommen aufgelöst ist. Staubzucker sieben, 350 g davon in eine  Rührschüssel geben, das Honig-Gemisch dazu rühren und mit dem Mixer (Knethaken) gut durchkneten, nach und nach ca. 350 g – 400 g  Puderzucker zufügen, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist.
Anschließend restlichen Staubzucker auf der Arbeitsplatte verteilen, den Fondant händisch weiter kneten bis er nicht mehr klebt.
(Hände dabei immer mit Kokosfett einfetten).

Für die schöne braune Farbe des Hasen hab ich einfach Kakao eingeknetet.