Browsing Category

Glücksbringer

1 In Allgemein/ Cakepops/ Glücksbringer/ Glücksschwein/ Kinderkurs/ Kurs/ Marianne Daubner/ Marzipan/ Marzipanfiguren/ Massa Ticino/ Rollfondant/ selbermachen/ Zuckerwelt

Prosit 2017 – Cakepops

Wie jedes Jahr haben wir zu Silvester wieder Glücksbringer fabriziert.

Kuchenabschnitte werden zerbröselt und mit Ganache verknetet,
dann ein paar Stunden durchziehen lassen.
Aus Waferpaper Blumen stanzen und daraus Ohren schneiden.
Jeweils 30 g Masse zu Kugeln formen, 
Lolly-Sticks in zerlassene Candymelts tauchen und in die Kugeln stecken.
Nach kurzer Wartezeit – etwa 10 min. die Cakepops tunken.
Aus Rollfondant Schnauzen und Ringlschwänzchen formen und
auf die noch feuchte Hülle drücken,
ebenso schwarze Zuckerperlen als Augen aufsetzen.

Gutes Gelingen,
süße Grüße
Marianne

3 In Allgemein/ Anleitung/ Glücksbringer/ Glücksschwein/ Modellierung/ tutorial

Glücksschwein

Für Silvester brauche ich noch eine ganz Menge Glücksbringer und die sollen etwas einfacher in der Herstellung sein, also hab ich mich für diese simple Variante entschieden.
Man benötigt dafür etwa 50 g rosaroten und 25 g grünen Rollfondant,

sowie kleinste Mengen weißen und schwarzen für die Augen
und ein wenig Zuckerkleber.

Für das Kleeblatt mit dem Herzausstecher vier Herzen ausstechen und die Spitzen aufeinander kleben. Dann das kleine Schweinchen drauf setzen.

Das Glücksschwein könnt ihr natürlich auch aus Marzipan formen, dann benötigt ihr aber keinen Zuckerkleber, denn Marzipan ist an sich schon klebriger!

Gutes Gelingen,
süße Grüße 

Marianne
3 In Allgemein/ Anleitung/ Fondant/ Glücksbringer/ Glücksschwein/ gumpaste/ Kleeblatt/ Mazipan/ Modellierung/ Schwein/ Silvester

Schweinchen

Der Jahreswechsel naht und wie auch in den letzten Jahren hab ich mir fest vorgenommen, Glücksbringer zu modellieren.
Nach längerer Pause hab ich nun wieder mal die Zeit gefunden, eine Anleitung zusammenzustellen.

Man benötigt dafür ca. 90 g rosaroten Modellierfondant, 
eine kleine Menge in Pink und Grün, sowie zwei Kügelchen Schwarz,
ein kleines Messer, ein wenig Zuckerkleber,
einen kleinen Kreisausstecher, Zahnstocher und Lollystick

Die rosarote Menge teilen lt. Foto. Ein Drittel zu einer Kugel rollen und aus der Kugel einen Kegel formen. Für die Beine ebenfalls jeweils aus einer Kugel eine Wurst rollen, das dickere Ende aufbiegen und mit dem Messer einschneiden. 

 Die Beine seitlich mit etwas Zuckerkleber befestigen. Mit den Vorderbeinen („Arme“) genauso verfahren.
Von der dritten Kugel eine kleine Menge abnehmen und zu einem Schwänzchen formen – dann aufkleben.

Ebenfalls von der dritten und letzten Kugel nimmt man noch zwei Kügelchen ab – etwa Haselnuss-Größe (daraus werden später die Ohren geformt). Man modelliert aus der dritten Kugel den Kopf, mit dem Kreisausstecher markiert man den Mund, der mit einem Zahnstocher nachgeformt und zurecht gedrückt wird. Um den Kopf zu fixieren wird er auf einen Zahnstocher (oder noch besser auf einen Lollystick) gesteckt.

 Das Pink färbige Kügelchen formt man zum Rüssel, dann aufkleben.

 Mit einem Zahnstocher oder mit einem Modellierwerkzeug sticht man die Nasenlöcher. Für die Ohren werden zwei Kugeln zu Tropfen geformt und flach gedrückt. Dann seitlich am Kopf fixieren und nach unten drücken.

Für die Augen kleine Grübchen eindrücken und die schwarzen Kügelchen einkleben. Evtl. kann man das Schweinderl auch noch mit einem Kleeblatt „schmücken“ und ein bisschen „Rouge“ auftragen.

Gutes Gelingen, 
süße Grüße

Marianne